Wohnungsbrand

 

peter-eschels-weg_Mittel

Die Feuerwehr Westerland wurde zu einem Wohnungsbrand im Süden Westerlands mit vermisster Person alarmiert. Die Wohnung war völlig verqualmt. Ursache war eine Wärmflasche, die auf einer angelassenen Herdplatte lag. Die Bewohnerin schlief nebenan. Die Nachbarn wurden durch die Rauchwarnmelder in der Wohnung aufgeschreckt und konnten die schlafende Frau noch bevor die Feuerwehr eintraf aus der verqualmten Wohnung retten. Mit Überdruckbelüftern wurde das Gebäude belüftet. Die anschließenden Messungen ergaben, dass auch die anderen Wohnungen durch die starke Verqualmung betroffen waren, so dass das komplette Gebäude evakuiert werden musste. Insgesamt waren sieben Bewohner betroffen. Am nächsten Morgen wurden weitere Messungen durchgeführt, um sicherzustellen, dass das Gebäude ohne Gefahr wieder bewohnbar ist.

Einmal mehr kann festgestellt werden, dass Rauchwarnmelder Leben retten können!