Sabotage am Bau der Feuerwache Westerland, 04.10.2013

 

Wie jetzt bekannt wurde, haben unbekannte Täter den Neubau der Westerländer Feuerwache sabotiert. So wurde die Elektroinstallation manipuliert. Der oder die Täter haben Leitungen durchtrennt und im Anschluss so wieder hergestellt, dass von Aussen keine Spuren der Manipulation erkennbar waren. Dieser bewusste Versuch, der Feuerwehr Westerland zu schaden, wurde nur durch einen Zufall entdeckt. Es sind bisher fünf solcher Fälle bekannt. Bleibt nur zu hoffen, dass die Schäden allesamt entdeckt wurden und so eine böse Überraschung am Ende ausbleibt. Mittlerweile wurden die Fenster und Tore eingebaut, ein nochmaliges Eindringen ist somit erheblich erschwert. Ausserdem wird der Bau jetzt mit Videokameras überwacht. Die Polizei hat Ermittlungen zur Aufklärung des Falles eingeleitet. Nach über zehnjähriger Planung, die zum Teil durch kontroverser Meinungen und Meinungsbildung sehr zäh verlief, wird nun der Neubau der Feuerwache zu allem Überfluß auch noch boykottiert. Bleibt zu erwarten, zu welchem Ergebnis die Polizei bei ihren Ermittlungen kommt und ob der oder die Täter überführt werden können.