Kind klemmt mit Kopf in Geländer

uthlandstr_Mittel


Um 15:38 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem ungewöhnlichen Einsatz gerufen: Kopf steckt im Geländer. An der Einsatzstelle angekommen, stellte sich das Szenario wie folgt dar: Der Kopf eines etwa drei Jahre alten Jungen hing im Geländer, die Mutter hält das Kind von hinten fest und beruhigte ihren Sohn.  Mit einem hydraulischen Spreizer wurde das Metallgeländer auseinandergedrückt, der Junge konnte unverletzt befreit werden. Anschließend wurde das Geländer wieder in seine ursprüngliche Form gebracht. Der Junge wird seinen Freunden und Verwandten allerdings nicht viel von seinem Erlebnis mit der Feuerwehr berichten können, er wachte erst auf, als die Befreiungsaktion bereits zu Ende war und die Einsatzkräfte mit dem Verstauen des technischen Gerätes beschäftigt  waren.

Mann stürzt 3 Meter in die Tiefe

IMG_0395_Mittel

 

Auf einer Baustelle in der Nachbargemeinde Wenningstedt stürzte ein Mann ca. 3 Meter in die Tiefe. Bei einem derartigen Unfall ist eine schwere Rückenverletzung nicht auszuschließen. Der Rettungsdienst kümmerte sich um den Mann und alarmierte zusätzlich den Rettungshubschrauber. Nachdem der Mann stabilisiert wurde, konnte die Rettung über die DLK 23/12 der Freiwilligen Feuerwehr Westerland mit Hilfe einer Schleifkorbtrage aus der Baugrube gerettet werden. Der zwischenzeitlich eingetroffene Rettungshubschrauber flog den Mann schließlich in eine Unfallklinik auf dem Festland.

 

Zeitgleich wurde die Freiwillige Feuerwehr Westerland zu einem weiteren Einsatz alarmiert, bei dem eine Tür geöffnet werden musste.

 

HIER geht es direkt zu den Einsatzbildern

Gasgeruch Wilhelmstraße

gas2_Mittel

Um 3:22 Uhr meldet die Rettungsleitstelle den Austritt von Rauch oder Reizstoff. Zug 2 der Feuerwehr Westerland rückte zum Einsatzort aus. Vor Ort wurde gemeldet, dass mehrere Personen unter Atembeschwerden leiden. Zwei Atemschutztrupps untersuchten das Gebäude.  Die Bewohner, bei denen Beschwerden auftraten, wurden dem Rettungsdienst übergeben.  Im weiteren Verlauf des Einsatzes konnten keine giftigen oder reizenden Gase festgestellt werden, sodass das Gebäude gegen 5:30 Uhr für die Bewohner freigegeben werden konnte.

HIER geht es direkt zu den Bildern

Verkehrsunfall

 08.06.2011 

 

Um 16:04 Uhr meldete die Rettungsleitstelle einen Verkehrsunfall in der Keitumer Chaussee mit einer eingeklemmten Person. An dem Unfall waren zwei Fahrzeuge beteiligt. Die eingeklemmte Person konnte von Feuerwehr und Rettungsdienst schnell und professionell aus dem Fahrzeug befreit werden und wurde anschließend in die Nordseeklinik gebracht. Die Personen aus dem anderen Fahrzeug konnten selbständig aussteigen.

HIER geht es direkt zu den Bildern

Küchenbrand

IMG_0326

Aus einem Seniorenheim in der Nordmarkstraße wurde ein Küchenbrand gemeldet. Die Feuerwehr Westerland rückte gegen halb zwei zum Einsatzort aus. Die Westerländer Feuerwehrkameraden löschten den Brand unter Einsatz von Schaummittel. Ein Bewohner wurde zur Kontrolle in die Asklepios Nordseeklinik transportiert. Es entstand deutlicher Sachschaden in noch unbekannter Höhe.

HIER geht es direkt zu den Einsatzbildern